Brücken

Besteht eine Zahnlücke oder kann ein Zahn nicht mehr erhalten werden und muss gezogen werden, kann dies je nach Restzahnbestand mit einer Brücke versorgt werden. Hierbei werden die an die Zahnlücke grenzenden Zähne beschliffen. Diese tragen dann die Brückenkonstruktion. Für Brücken stehen wie für Kronen verschiedene Materialien zur Verfügung:

Füllungstherapie

Hat ein Zahn einen kariösen Defekt, muss die Karies entfernt werden. Der Bereich wird dann entweder mit einer Füllung versorgt oder der fehlende Teil des Zahns ersetzt. Wir bieten alle gängigen Füllungsmaterialien von einfachen Zementfüllungen bis hin zu aufwändigen Kompositrestaurationen. Inlays oder Teilkronen können aus Goldlegierungen, Keramik oder Kunststoff hergestellt werden. Je nach Situation, “ästhetischer Sichtbarkeit” und Patientenwunsch gibt es verschiedene Optionen.

Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelkanalbehandlung beschreibt die Behandlung des entzündeten oder abgestorbenen Gewebes in der Zahnwurzel. Liegt eine tiefe Karies vor, ist ein Zahn tief gebrochen oder musste für eine Versorgung nahe des Nervengewebes gebohrt werden, kann sich der Nerv des Zahns (Pulpa) entzünden oder absterben. Die Folge sind früher oder später Zahnschmerzen. Die Behandlung umfasst zunächst die Entfernung des Pulpengewebes und die Reinigung des Wurzelkanals. Wir bieten die Behandlung mit rotierenden Instrumenten (maschinelle Aufbereitung) bei gleichzeitiger endometrischer Längenmessung der Wurzelkanäle. Hierdurch erreichen wir eine gründlichere Aufbereitung der Wurzelkanäle bei gleichzeitiger Längenbestimmung der Wurzel. Nachdem die Entzündung und der Schmerz abgeklungen sind, wird der Wurzelkanal mit einem Guttapercha – Stift und einem Spezialzement gefüllt. Durch die genauere Anpassung und Länge der Wurzelfüllung können wir eine bessere Prognose für die Behandlung geben.

Parodontalbehandlung

Von einer Parodontitis sprechen wir bei einer Entzündung des Zahnhalteapparates. Dieser baut sich ab, wenn die Parodontitis unbehandelt bleibt. Dies führt letztendlich zur Lockerung von Zähnen. Ausgelöst wird die Parodontitis durch eine bakterielle Infektion begünstigt durch Zahnstein auf den Wurzeloberflächen. Durch die Reinigung der Zähne, besonders der Wurzeloberflächen und der Verwendung antibakterieller Spülungen oder Gele kann die Parodontitis erfolgreich behandelt werden. Nach der akuten Parodontosebehandlung sind regelmäßige professionelle Zahnreinigungen und Kontrollen des Gewebes angezeigt, um den Behandlungserfolg zu stabilisieren.